Einfluss des Schlafs auf das Essverhalten

Mittlerweile gibt es mehrer Studien, die die Beziehung vom Schlaf auf das Essverhalten untersucht haben:

Wenig Schlaf ist assoziiert mit einer erhöhten Kalorienzufuhr aus Snacks.
Das zeigt eine aktuelle Veröffentlichung aus England, wonach gesunde Personen mit chronischem Schlafmangel insgesamt mehr Energie aufnehmen, als Personen mit ausreichend Schlaf. Dabei zeigte sich auch ein starkes Bedürfnis nach besonders deftigen oder süßen Speisen. Der Energieverbrauch dagegen änderte sich nicht. Damit fördert Schlafmangel langfristig auch das Übergewicht. - Diese Studie stützt ältere Ergebnisse.

Quellen

  1. The effects of partial sleep deprivation on energy balance: a systematic review and meta-analysis; H.K. Al Khatib, S.V. Harding, J. Darzi, and G.K. Pot; European Journal of Clinical Nutrition Nov. 2016
  2. Insufficient Sleep Increases Caloric Intake but not Energy Expenditure ; Andrew D Calvin; Rickey E Carter; James A Levine; Virend K Somer; American Heart Association 2013
  3. Insufficient Sleep Undermines Dietary Efforts to Reduce Adiposity; Arlet V. Nedeltcheva, MD; Jennifer M. Kilkus, MS; Jacqueline Imperial, RN; Dale A. Schoeller, PhD; and Plamen D. Penev, MD, PhD; Annals of Internal Medicine 2010
  4. Sleep curtailment is accompanied by increased intake of calories from snacks; Arlet V Nedeltcheva, Jennifer M Kilkus, Jacqueline Imperial, Kristen Kasza, Dale A Schoeller, Plamen D Penev; American Journal of Clinical Nutrition 2009