Milchcup

Der Milchcup ist ein Tischtennis-Rundlauf in Turnierform.

Mitmachen können alle Kinder der Klassenstufen 3 bis 6 in NRW. Jeweils 4 Schüler und Schülerinnen einer Klasse bilden 1 Team. Eine Schulklasse kann mehrere Mannschaften bilden. Zugelassen ist jede bespielfähige Tischtennisplatte.

Jeweils 2 Mannschaften à 4 Schüler aus einem Schuljahr stehen sich auf den beiden Seiten der Tischtennisplatte gegenüber. Die Schüler spielen nacheinander den Ball jeweils dem nächsten Gegenspieler zu und müssen dann auf die andere Spielfeldseite laufen. Der Spieler, der einen Spielfehler begeht, scheidet aus. Der Wettkampf wird solange fortgeführt, bis sich die beiden letzten Spieler gegenüberstehen und den Gewinner unter sich ausspielen.

Sieger eines Satzes ist die Mannschaft, deren Teammitglied den Rundlauf gewinnt.
Ein Spiel besteht aus 5 Sätzen.

Das System

1. Runde
Gespielt wird in der Schule unter Anleitung der Lehrer als Schulwettkampf. Die beste Mannschaft eines Jahrgangs kann dann auf Bezirksebene weiterspielen.

2. RundeIn NRW finden mind. 8 Wettkämpfe auf Bezirksebene statt. Die Organisation erfolgt durch eine Agentur. Die jeweils beste Mannschaft pro Schuljahr nimmt dann an der Landesmeisterschaft teil.

3. Runde = Endrunde
Alle Gewinnerteams der Bezirksebene spielen die nordrhein-westfälischen Landessieger untereinander aus. Diese Veranstaltung wird auf der Sportanlage eines Tischtennis-Bundesligisten stattfinden und von einer Agentur organisiert.

Landessieger bekommen eine Prämie für die Klassenkasse.

Bezirkssieger bekommen jeweils wochenweise freie Schulmilch für die ganze Klasse.

Unter den Schulsiegern werden Überraschungspakete verlost.